Heute 50

Gestern 43

Woche 309

Monat 50

Insgesamt 119640

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Rotes Kreuz und Malteser Hilfsdienst versorgen in Piding 165 aufgegriffene Flüchtlinge
Den Schleierfahndern gingen bereits während der vergangenen Tage drei Schleuser ins Netz – 27 Menschen im Landeraum eines Kleintransporters - von Montag auf Dienstag erneut 165 Flüchtlinge in mehreren Gruppen aufgegriffen

Die BRK-Bereitschaften und die Reichenhaller Einsatzgruppe des Malteser Hilfsdienstes (MHD) sind seit Dienstagmorgen in Piding gefordert, um 165 Flüchtlinge zu versorgen, die in nur einer Nacht im Landkreis aufgegriffen wurden - so viele wie noch nie zuvor auf einmal. Die Ehrenamtlichen kümmern sich bei hochsommerlichen Temperaturen um Verpflegung, Getränke, Unterkunft und die medizinische Versorgung. 17 Flüchtlinge mussten medizinisch versorgt werden, davon einer mit Verdacht auf TBC, der sich aber dann zum Glück in der Klinik nicht bestätigte.
Die Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein hatten bereits zuvor unter anderem am Sonntag, (5. Juli) und Montag (6. Juli) drei Schleuser festgenommen. Trauriger Spitzenreiter war ein 24-jähriger Ukrainer, der insgesamt 27 Personen im Laderaum eines Kleintransporters nach Deutschland eingeschleust hatte. Am Montag erließ das Amtsgericht Laufen auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen alle drei Schleuser Haftbefehl.
Am frühen Sonntagmorgen, gegen 3.15 Uhr kontrollierten die Schleierfahnder einen Pkw in Freilassing. Dieser war mit acht Personen besetzt. Außer dem Fahrer, ein 34-jähriger Marokkaner, konnte keiner der aus Syrien und dem Irak stammenden Personen ein gültiges Ausweisdokument vorzeigen.
Gegen 5.30 Uhr wurde ein auf der A8 fahrender Kleintransporter zu einer Kontrolle im Gemeindebereich Piding angehalten. Hierbei stellte die Streife der Polizeiinspektion Fahndung im Laderaum des Transporters insgesamt 27 illegal eingereiste Personen fest. Der aus der Ukraine stammende 24-jährige Fahrer wurde festgenommen.
Neun syrische Staatsangehörige wurden am Montagmorgen gegen 3.45 Uhr in der Gemeinde Bayerisch Gmain festgestellt. Nach Beobachtungen der Schleierfahnder waren sie unmittelbar vorher aus einem Auto ausgestiegen, das sich rasch entfernte. Den Fahndern gelang es nach einer kurzen Verfolgungsfahrt den Wagen anzuhalten und den Fahrer, einen 28-jährigern Marokkaner, festzunehmen.
Alle illegal eingereisten Personen stellten Antrag auf Asyl. Die drei Schleuser wurden festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung an das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizei Traunstein übergeben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete das Amtsgericht Laufen Untersuchungshaft gegen alle drei Schleuser an. Sie wurden in unterschiedliche Haftanstalten überstellt.

Aktuelles-statpage

Aktuelle Informationen und Berichte findet ihr auf unserer Facebookseite

(https://www.facebook.com/BRKBereitschaftBerchtesgaden)